Personalberater:
Alles, was Sie dazu
wissen sollten

Personalberater: Alles, was Sie dazu wissen sollten

Seriöse Personalberater

Der Personalberater der Zukunft ist vielmehr ein Scout als ein Jäger. Er durchforstet den Arbeitsmarkt und sucht nach qualifizierten Fach- und Führungskräften, die den Unternehmen in verschiedenen Bereichen zum Wachstum verhelfen können. Mit dem Ziel: Die Menschen zu finden, die zum jeweiligen Unternehmenskern und zur Kultur passen. Dazu gehören eine umfassende Kultur- und Bedarfsanalyse für das Unternehmen mithilfe geeigneter Werkzeuge, sowie eine strukturierte und effiziente Recruiting-Strategie. Daneben hält ein guter Personalberater den gesamten Prozess für seine Kunden transparent und kommuniziert professionell, schnell und effektiv. Die Vergütung von Personalberatern erfolgt nicht nur für die reine Vermittlungs-, sondern vor allem auch für die beratende Tätigkeit.

 

Wenn Unternehmen eine vakante Stelle besetzen wollen und Menschen ihre Karriere oder ihr Berufsleben planen, sollte von Anfang an alles stimmen: Falsche Entscheidungen können schließlich viel Zeit, Geld und vergebliche Mühen kosten. Ein professioneller Personalberater minimiert dieses Risiko. Dafür ist jedoch ein differenziertes Vorgehen nötig. Eines, das sowohl die fachlichen Anforderungen, die bevorstehenden Aufgaben als auch die menschliche Seite –die Persönlichkeit -berücksichtigt. Nur wenn Unternehmen, Aufgaben und Personal perfekt harmonieren, ist nämlich ein nachhaltiger Erfolg und beiderseitige Zufriedenheit möglich.


Die Aufgaben des Personalberaters

Die Kerntätigkeit von Personalberatern liegt in der Personalbeschaffung. Ihre Aufgabe ist das Auffinden und Vermitteln von Fach- und Führungskräften, vor allem die von schwierig zu besetzenden Stellen oder Executive Search Positionen und dies mit unterschiedlichsten Suchmethoden. Angefangen von der Stellenanzeige, über das Active Sourcing in den Businessnetzwerken, das Performance Recruiting und Social Media Recruiting bis hin zur Direktansprache von Kandidaten.

 

Neben der reinen Personalbeschaffung hinaus betreuen gute Personalberater Firmen hinsichtlich ihrer Rahmenbedingungen für Mitarbeiter, begleiten den Gesamtprozess über die Vertragsunterschrift hinaus und unterstützen bei der Entwicklung von Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung.

 

Dies können sein:

  • New Work (Neue Arbeitswelten)
  • Unternehmenskultur
  • Führung
  • Employer Branding Maßnahmen
  • Mitarbeiter Benefits
  • Mitarbeitermatching
  • Personalauswahl
  • E-Recruiting
  • Social Media Recruiting
  • Personalmarketing
  • Begleitung in der Organisationsentwicklung
  • strategische und konzeptionellen Fragestellungen in der Personalarbeit
  • Personalcontrolling und Vergütungsberatung
  • Personalentwicklung/ Trainings

Aufgaben und Kompetenzen


Gute Personalberater sollten eine fundierte Ausbildung und Erfahrung im HR-Bereich mitbringen. Dabei muss die Ausbildung nicht unbedingt das klassische Modell sein - ein BWL-Studium mit HR-Schwerpunkt. Andere Studiengänge können ebenfalls hoch qualifizierend sein, es ist nur wichtig, dass das Studium einen klaren Bezug zur Angebotspalette des Personalberaters hat. Daneben muss der Personalberater wissenschaftliche Methoden und Tools aus dem HR-Bereich, vornehmlich dem Recruiting-Bereich, sicher beherrschen. Erfahrung im HR-Bereich und ein emphatischer Umgang mit Menschen ist unabdingbar, denn gute Personalberatung ist nicht rein akademisch erlernbar. Diese Arbeit erfordert Erfahrung, die sich nur durch Übung erlangen lässt.

Markt- und Branchenkenntnis


Je besser ein Personalberater die Branche und das Unternehmen kennt, für die er seine Leistungen anbietet, umso höher liegen die Erfolgschancen der passgenauen Stellenbesetzung. Netzwerk und Kontakte sind hier entscheidend. Zum einen erleichtern sie die Kontaktaufnahme. Zum anderen helfen sie dem Personalberater, die Eignung eines Kandidaten zuverlässig zu bewerten. Branchenkenntnis ist auch deshalb wichtig, weil der Personalberater bei jeder Suche, das Umfeld und die Gepflogenheiten des Marktes kennen muss, um erfolgreich zu sein und zielgerichtet arbeiten zu können.

Personalberater: Seine Arbeitsweise


Bei der Arbeitsweise sind drei Stichwörter besonders wichtig - Struktur, Transparenz, Kommunikation. Ein guter Personalberater arbeitet methodisch und strukturiert. Dazu gehören eine umfassende Kultur- und Bedarfsanalyse für den Kunden mithilfe vielfältiger Methoden sowie eine strukturierte und zielgerichtete Suche. Dabei hält ein guter Personalberater den gesamten Prozess transparent und kommuniziert professionell, schnell und effektiv.


Besonders wichtig ist, dass der Prozess ganzheitlich und situationsbezogen aufgebaut ist. Es reicht nicht, dass sich der Personalberater auf einige Teilbereiche des Prozesses konzentriert und andere außen vor lässt. Gute Personalberater zeichnen sich dadurch aus, dass sie ganzheitlich, flexibel und proaktiv arbeiten. Sie schneiden jede Suche auf die konkrete Situation zu, um auf die jeweiligen Bedürfnisse des Kunden eingehen zu können.

So erkennen Sie einen guten Personalberater

Der menschliche Aspekt


Strategie, Struktur und Prozessoptimierung sind wichtig – aber bei der Personalberatung geht es in erster Linie um Menschen. Ein guter Personalberater muss Fingerspitzengefühl im Umgang mit Menschen und eine gute Menschenkenntnis haben. Das ist zum einen wichtig, weil er nicht nur die fachliche, sondern auch die persönliche und menschliche Eignung eines Kandidaten für eine bestimmte Stelle bewerten muss. Zum anderen ist Fingerspitzengefühl gefragt, um Fach- und Führungskräfte für eine neue Stelle zu begeistern und zu gewinnen. Die soziale Kompetenz und Empathiefähigkeit eines Personalberaters sind daher genauso wichtig, wie die fachliche Eignung.

Vermittlungsprovision vs. Festpreis


Anbieter, die tatsächlich auch beratend tätig sind und nicht nur vermittelnd, wollen im riesigen Markt für Personalbeschaffung gefunden werden. Da die Bezeichnung etabliert ist, verwenden sie für sich daher zusätzlich meist noch den Begriff „Headhunter“. Dessen Image haftet das Bild der schnellen Mark an. Häufigster Kritikpunkt: Bei der Vermittlung von Kandidaten ist deren Vorstellung des Jahressalairs wichtiger als ihre Qualifikationen. Tatsächlich orientieren sich mehr als die Hälfte der Headhunter – oder Personalberater – bei ihrer Vergütung am Gehalt für die zu besetzende Position (62 %, Quelle: Bundesverband der Personalmanager). Nur für 18 % der Personalberater ist der ihnen entstehende Aufwand ausschlaggebend für den Preis. Die Bezahlung ans Jahreseinkommen eines vermittelten Kandidaten zu koppeln, ist für eine echte Beratung problematisch. Denn das führt schnell zum Generalverdacht hinsichtlich der Motivation. Fairer ist eine Vergütung auf Festpreisbasis mit einer klaren Definition der Leistung. Gerade deswegen ist es für Unternehmen sinnvoll, bei jeder Anfrage an einen Personalberater sein Vergütungsmodell erklären zu lassen und zu eruieren, ob dieser nur Qualifikationen mit Stellenausschreibungen abgleicht oder seine Klienten situationsbedingt und vertrauensvoll berät.

Das Wichtigste: die Verbindung von allem


Das bedeutendste Kriterium für einen guten Personalberater ist, dass er alle Leistungen der Personalberatung "wie aus einem Guss" anbietet. Auf die richtige Mischung kommt es an und darauf, dass alle Einzelaspekte der Beratung aufeinander abgestimmt sind. Die gekonnte Verbindung aus allem ist daher der entscheidende Erfolgsfaktor.

Fazit:


In einem unübersichtlichen Markt, mit einigen schwarzen Schafen, hat jeder Auftraggeber in einem persönlichen Beratungsgespräch die Möglichkeit, sich von einer seriösen Personalberatung zu überzeugen. Vertrauen Sie Ihre Mitarbeitersuche nur Personalberatungen an, die all diese Kriterien erfüllen.

Image
people grow Personalberatung headhunter profile
Image
Erfahrungen & Bewertungen zu People Grow®


Image
Berliner Straße 223, 63067 Offenbach, Tel. 069 153 227 350, hallo@people-grow.com
Öffnungszeiten: Montag–Freitag | 9.00–18.00 Uhr